Sein Freund Jello (Film)

Sein Freund Jello (Film)Ein etwas älterer Hundefilm ist Sein Freund Jello, eine Walt Disney Production aus dem Jahr 1957. Das Filmdroma basiert auf einen Roman von Fred Gipson.

Die Handlung von Sein Freund Jello (Originaltitel: Old Yeller) spielt 1860 in Texas. Der 15jährige Travis lebt mit seiner Familie auf einer Farm, sein Vater ist unterwegs, um Viehherden weit übers Land zu schaffen, und so ist der Junge der älteste Mann im Haus. Eines Tages nimmt er, zunächst widerwillig, einen streunenden Hund auf, Jello.

Jello gehört, nach dem er den jüngeren Bruder Arliss, vor einer alten Bärin rettet, zur Familie. Jello rettet später auch Travis, diesmal vor einer aufgescheuchten Herde junger Wildschweine. Jello wie auch Travis werden dabei verletzt, aber wieder gesund gepflegt. Nach dem Jello wieder gesund ist, muss er die Farm vor einem streunenden Wolf bewahren. Der Hund kämpft mit dem Wolf, wird wieder verletzt und bald zeigt sich, dass sich Jello mit Tollwut angesteckt hat.

Ein liebenswerter, etwas in die Jahre gekommener Tierfilm.

Hund im Film
Um was für einen Hund es sich im Buch handelt, ist nicht so genau auszumachen. Im Film wird Jello allerdings von Spike, einem Filmhund gespielt. Dieser ist ein Mastador, eine Mischung aus Labrador Retriever und Mastiff Mix. Spike kam als Welpe zu dem Tiertrainer Frank Weatherwax und spielte in einigen Filmen die tierische Rolle unter anderem in A Dog of Flanders, einem Film von 1960, nach einer Novel aus dem Jahr 1872.

Filmdetails: Sein Freund Jello
Regisseur: Robert Stevenson
Darsteller: Tommy Kirk (Travis), Kevin Corcoran (Arliss), Dorothy McGuire (Katie), Fess Parker und Spike.

Erscheinungsjahr: 1957
USA, 83 Minuten
Freigegeben ab 6 Jahren.

Sein Freund Jello bei Amazon bestellen