Marley & Ich | Labrador Film mit Orson Wilson und Jennifer Aniston

Marley & Ich | Labrador Film mit Orson Wilson und Jennifer AnistonIm Mittelpunkt von Marley & Ich steht der Labrador Marley. Allerdings nicht immer der gleiche Hund, schließlich wird das ganze Leben des Labradors im Film behandelt. Vom süßen kleinem Welpen bis hin zum alten Senior Labrador. Marley kommt in die Familie von John und Jenny Grogan (Owen Wilson und Jennifer Aniston). Eigentlich will sie ein Kind, aber John fühlt sich noch nicht reif dafür. Der Kompromiss ist eben ein Labrador. Und da beide Berufstätig sind, kommt es wie es kommen muss, denn ein unausgelasteter weil gelangweilter Labrador, kann eben auch zum schlimmsten Hund der Welt mutieren. Davon kann auch die Hundesitterin ein Lied singen oder eben die Hundetrainerin.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von John Grogan. In seinem autobiographischen Familien- und Hunderoman beschreibt er nicht nur die Streiche und Eigenheiten des Hundes, er schildert auch die emotionalen Bindungen zwischen Hund und Mensch.

Habe ich bis heute nur einmal vollständig geschaut. Das Ende ist mir einfach viel zu traurig. Wobei das eine Mal, wo ich den Marley Film gesehen habe, ausgerechnet kurz vorher mein eigener Hund gestorben ist. Der Taschentücherverbrauch war schon während des Films sehr hoch, am Ende stieg er exorbitant an. Aber der Tod gehört nun mal zum Leben dazu.

Wegen dem traurigem Ende hat der Film auch einige schlechte Bewertungen bei Amazon abbekommen. Klar möchte man jetzt keine heulenden Kinder vor dem Fernseher sitzen haben, wenn man einen gemütlichen Familienfilmtag macht. Aber Hunde leben nun mal nicht ewig. Und die schönen und lustigen Szenen vorher im Kopf, lässt sich auch das überstehen.

Zu meinen Lieblingsszenen gehören wie Marley und John am Hundestrand sind und es natürlich im Chaos endet. Und die Szene als John und Jenny Marley an einem Tisch in einem Cafe anbinden … so ein kleiner Tisch ist für einen 50 Kilogramm Labrador aber nicht wirklich Gewicht.

Keine Fortsetzung: marley & Ich Der frechste Welpen der Welt
Es gibt übrigens noch einen Film Marley & Ich Der frechste Welpen der Welt. Dieser Film hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem originalen Marley Film zu tun. Außer das es ebenfalls um einen Labrador geht. Und das der Welpe Marley sprechen kann, naja, für Kinder sicherlich ganz süß und hätten wir nicht eine Fortsetzung von Marley erwartet, hätte der Film sicherlich bessere Chancen bei uns gehabt. Der frechste Welpen der Welt.

Wieviele Hunde gibt es bei Marley & Ich zu sehen
Insgesamt waren es 22 Hunde, die bei Marley & Ich zu sehen waren. Elf alleine wurden für die Verfilmung der Welpen Phase benötigt. Wer selbst schon mal einen Hunde Welpen hatte, weiß, wie schnell die wachsen können, in Echtzeit ist das kaum abzudrehen. Das verschiedene Labrador Retriever zum Einsatz kamen fällt vor allem beim Wechsel auf den letzten Hund von Senior auf ganz Alt auf. Aber das irritiert beim Gucken nur kurz, dann hat man sich auch schon an den neuen alten Senior Labrador gewöhnt. Marley (und natürlich seine Familie) altern im Laufe des Films immerhin um 13 Jahre.

Details zum Film Marley und Ich
Film von 2008. 110 Minuten. FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkungen.

Regisseur: David Frankel
Darsteller: 22 Labrador Hunde und Owen Wilson, Jennifer Aniston, Alan Arkin, Eric Dane, Kathleen Turner.

Marley & Ich Film bei Amazon bestellen

Marley & ich. Unser Leben mit dem frechsten Hund der Welt – das Buch zum Film