Labrador Showlinie und Arbeitslinie im Vergleich

Labrador Arbeitslinie.Vom Labrador Retriever gibt es zwei verschiedene Züchtungen. Zum einen die sogenannte Showlinie, auch als klassische Linie bezeichnet. Und die Arbeitslinie.

Showlinie, Arbeitslinie oder Dual-Purpose-Typen beim Labrador

Auch wenn Rassestandards ein möglich einheitliches Aussehen auch beim Labrador garantieren sollen, gibt es doch große Unterschiede je nach Zuchtziel. Beim Labi gibt es gleich drei Typen:

  • Showlinie, auch klassische Linie.
  • Arbeitslinie
  • Dual-Purpose-Typ (doppeltes Ziel)

Hier die drei Labrador Typen in der Übersicht, vielleicht erkennst Du ja Deinen Labbi genau wieder.

Die Showlinie

Die Bezeichnung Showlinie ist etwas irreführend, sie impliziert, dass diese Züchtung nur auf das Aussehen des Hundes abzielt. Kein Wunder, sind doch Labrador Retriever der Showlinie besonders häufig auf Ausstellungen zu sehen. Bei der Weiterzucht wird aber auch großen Wert auf das Wesen und den Charakter des Hundes gelegt und nicht alleine auf das Aussehen. Da eben Wesen und Charakter für die Bewertung eines Hundes bei einer Ausstellung, Show, ebenso wichtig ist, wie das reine Aussehen, verwundert dies nicht.

Labradore aus der Showlinie sind schwerer und meist gutmütiger als ihre Kollegen aus der Arbeitslinie (Wesen Labrador).

Die Showlinie ist die Standardzucht ohne Leistungsprüfung.

Die Arbeitslinie

Bei der Züchtung von Labrador Retrievern gibt es aber noch ein zweites Zuchtziel, dies ist die sogenannte Arbeitslinie (Field-Trial-Line). Labradore aus der Arbeitslinie sind schlanker und leichter als ihre Kollegen der Showlinie. Aber eben auch muskulöser. Der Kopf ist auch schmaler, schon an diesem Kopf sind Labradore der Arbeitslinie gut von denen der Showlinie zu unterscheiden.

Im Englischen wird die Arbeitslinie als Field-Trial-Line (Abkürzung FT) bzw. Field Line bezeichnet. FT-Labradore sind häufig auch etwas nervöser als ihre Showline-Artgenossen. Sie wirken häufig so, als seien sie immer auf dem Sprung und brauchen mehr sinnvolle Beschäftigung als ihre Kollegen. Schließlich suchen solche Hunde ständig nach neuen Aufgaben. Das wirkt gerade beim Labrador teilweise auch etwas übereifrig.

In Amerika wird fälschlicherweise auch von einer Amerikanischen und Englischen Linie gesprochen.

Dual-Purpose-Typen

Die Unterscheidung in klassische Linie und Arbeitslinie kam Ende des 19. Jahrhunderts, Anfang des 20. Jahrhunderts auf, schon da gab es aber auch Züchter, die versuchen, die Eigenschaften der Showlinie und Arbeitslinie zu vereinen. Ziel waren Dual-Purpose-Typen (was sich mit doppelter Zweck, doppeltes Ziel übersetzen lässt), hübsche und arbeitsfähige Labradore. Sie sollten auf Ausstellungen brillieren, aber eben auch bei der Arbeit bzw. Jagd nützlich sein.

Ende der 1930er Jahre begann man dann damit die beiden oben genannten zwei verschiedene Zuchtlinien zu verfolgen. Herkunft Labrador.

Geschichte Labradore mit Hinweisen auf die Zuchtlinien

Gemeinsamkeiten der beiden Labrador Züchtungen

Beide Labrador Züchtungen, egal ob Showlinie oder Arbeitslinie, haben einen ausgeprägten will to please. Beides sind gutmütige Tiere, die ihren Menschen gefallen möchten, beide Linien apportieren gerne und gut. Hunde aus der Arbeitslinie, haben meist aber einen noch ausgeprägteren Willen, ihrem Menschen zu gefallen, sind insgesamt mit noch mehr Arbeitsfreude mit dabei und erreichen häufiger auch mehr Höchstleistungen. Auch beim Hundesport, der Labis aus der Show- wie Arbeitslinie gleichermaßen liegt, aber auch wenn Tiere der Showlinie meist größer sind und kräftiger wirken, beim Hundesport müssen sie sich meist den Leistungen der Labis aus der Arbeitslinie geschlagen geben.

Showlinie und Arbeitslinie beim Labrador (extern)

Für Anfänger sind Labrador Retriever aus der Showlinie besser geeignet.

Bild von beiden Labrador Linien

Ein Labardor Arbeitslinie und Showlinie spielen zusammen.Bei unserem Labrador Tonko handelt es sich wohl um einen Labi aus der Showlinie. Wobei wir die Unterscheidung früher nicht kannten, erst als uns aufgefallen ist, dass Labi-Kumpels von ihm deutlich kleiner sind und auch filigraner und zarter wirken, haben wir uns mit der Unterscheidung beschäftigt. Bei dem Bild hier mit den beiden Labrador Retrievern handelt es sich um Tonko, damals noch fast Welpe mit neun Monaten und einen Kumpel von ihm, der deutlich filigraner ist, vor allem bei der Kopfform wird der Unterschied sehr deutlich. Zu diesem Zeitpunkt war der andere Hund noch deutlich größer, heute ist er verglichen mit unserem Labi fast klein. Während Tonko also eher Showline ist, ist der andere Hund eher aus der Arbeitslinie.

Aussehen Labrador | Infos Labrador Retriever mit Steckbrief | Fellfarbe Labrador