Der Labrador Retriever - Fotos, Tipps und Wissenswertes

Unser Labrador Tonko

Tonko ist der erste Hund den wir uns gemeinsam angeschafft haben. Nach dem Tod meines eigenen Hundes, einen Schäferhund-Mischling, der im Alter von zwölf Jahren verstarb, hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf ein neues Hundedrama. Aber, wie mein Freund meinte, nur mit unserer alten betagten Cora im Haus war es einfach zu ruhig.


Also nahm Herrchen die Suche in die Hand und wurde über diverse Kleinanzeigenportale für Gran Canaria schließlich auch fündig. Da er sich wohl noch nie einen Hund hat aussuchen dürfen und schon immer von einem Labrador Retriever geträumt hat, war es wenig verwunderlich, dass die Wahl schließlich auch auf diese Hunderasse fiel.


Eigentlich wollte Herrchen ja unbedingt einen in schokoladenfarben haben. Oder wenigstens in Schwarz. Viel Auswahl war aber nicht mehr bei diesem Wurf, es war nur noch ein Welpe übrig. Der letzte vom Wurf und es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Tonko: Klein, frech, mit riesigen Pfoten, die schon erahnen ließen, dass da noch Großes hinterher kommt :-)


Ein Welpe kommt ins Haus

Und aus dem nur mal gucken fahren wurde eine Welpen Heimfahrt :-) Zweieinhalb Monate nach dem mein eigener Hund gestorben war, musste ich mich also wieder um einen Vierbeiner kümmern, der ja noch nicht trocken war. Aber, auch wenn es viel Arbeit war und sehr viel Zeit gekostet hat, es hat sich mehr als nur gelohnt. Heute ist Tonko der quirlige verschmust-verspielte Hund, wie man es fast am Anfang schon ahnen konnte. Allerdings war die erste Zeit recht hart. Von meinem eigenen Hund war ich eine gewisse Empathie und Anhänglichkeit gewöhnt, die sich bei dem erst mal mir fremden Labrador-Welpen so gar nicht einstellen wollte. Und auch wenn Frauchen sich jeden Vergleich immer ersparen wollte, manchmal war da doch der Gedanke: Also mit Jerry wäre das nicht passiert, Jerry hätte dies oder jenes getan etc. Inzwischen ist Tonko äußerst anhänglich, und auch eine gewisse Empfindsamkeit für unsere Bedürfnisse hat sich entwickelt.


Und so manches Abenteuer wurde inzwischen auch erlebt :-)


Geschichten rundum unseren Labrador Tonko

Da dies nicht nur eine trockene Labradore sind toll Seite werden soll, wird es hier auch einige Berichte aus dem Alltagsleben rund um uns und Tonko geben. Inzwischen ist Tonko auch Alleinhund bei uns. Cora mussten wir im Alter von 15 Jahren dann doch leider einschläfern lassen. Auf dem Bild hier zum Artikel kann man schön sehen, wie die alte Oma Cora etwas genervt von Welpe Tonko diesen mal zurecht weist. Diese Zurechtweisung unter Hunden hat auch genutzt, danach war Tonko doch sehr viel rücksichtsvoller im Umgang mit der Oma und hat ihre häufigen Neins zum Spielen auch akzeptiert.



Unser Labrador Tonko

Unser Labrador Tonko

Tonko ist der erste Hund den wir uns gemeinsam angeschafft haben. Nach dem Tod meines eigenen Hundes, einen Schäferhund-Mischling, der im Alter von zwölf Jahren verstarb, hatte ich eigentlich keine Lust mehr auf ein neues Hundedrama. Aber, wie mein
Unser Labrador Tonko



Tagesplan mit unserem Labrador

Unser Tagesablauf mit Labrador Retriever Tonko. So ein Hund braucht viel Zeit und Beschäftigung, aber dann dankt er es glücklich und ausgeglichen.
Tagesplan mit unserem Labrador



Unser dicker Labrador - Hund auf Diät

Unser Labrador hatte zum Jahreswechsel deutlich zu viel auf den Rippen. Starkes Übergewicht, eine Diät war dringend notwendig, die Kilos zuviel machten sich schon sehr deutlich bei unserem Hund bemerkbar.
Unser dicker Labrador - Hund auf Diät



Labrador Kalender 2015 als PDF

Der kostenlose Der Labrador Kalender 2015 zum herunterladen als PDF mit schönen Bildern von unserem Labrador Retriever. Und Anleitung zum Kalender selber machen.
Labrador Kalender 2015 als PDF



Labrador und HD was tun?

Unser Labrador leidet leider auch an Hüftdysplasie (HD), inzwischen haben wir die Krankheit aber gut im Griff. Unsere Erfahrungen damit.
Labrador und HD was tun?



 

 

 

zum Seitenanfang | Der Labrador 2017 | Impressum und Bilder