Der Labrador Retriever - Fotos, Tipps und Wissenswertes

Vom Labrador Welpen zum ausgewachsenen Hund

Die Entwicklung des Labradors vom Welpen zum voll ausgewachsenen Hund und Senior. Die Welpenphase ist mit die schönste, wenn auch fast die anstrengendste. Ein kleiner tapsiger Hund mit welpenweichen Fell will aber bei Einzug umsorgt werden. Im Regelfall wird man von den ersten acht Wochen eines Labradors wenig mitbekommen, denn dann lebt der kleine Racker noch bei seiner Mutter. Erst mit neun Wochen ist der Labradorwelpen bereit zum Umzug.


Die ersten vier Lebenswochen des Labradors

Entwicklung des Welpen:

Die ersten zwei Wochen ist der Labrador Welpen noch völlig hilflos. Die Augen sind geschlossen, am besten ist der kleine Hund dann bei der Mutterhündin aufgehoben. Zu Beginn geben die kleinen Labradorwelpen auch nur leise Fiep- und Murrgeräusche von sich. Erst nach zwei Wochen öffnen sich die Augen, der Welpe wird nun auch anfangen auf Geräusche zu achten.


Aufgaben des Labrador Züchters:

Wichtig ist in diesen ersten vier Wochen die gute Versorgung der Mutterhündin. Die Wurfkiste muss immer sauber und trocken gehalten werden, es muss überprüft werden, ob die Labradorhündin auch genug Milch geben kann und es muss gut darauf geachtet werden, dass es bei ihr nicht zu einer Gesäugeentzündung kommt. Die Sorge um die Mutterhündin steht im Vordergrund, aber auch um die Welpen muss sich gekümmert werden. In den ersten vier Wochen werden diese regelmäßig gewogen und dabei in die Hand genommen. Erste Streicheleinheiten sind fällig, der erste Schritt hin zu Gewöhnung an den Menschen wird getan. Der erste Ausflug steht wahrscheinlich am Ende dieser Phase wohl auch schon an, der zum Tierarzt.

Ein guter Züchter wird auf all das achten, wem es nur um Profit geht, dem ist das Wohl seiner Vermehrerhunde egal.


Der Labrador von der fünften bis zur achten Woche

Entwicklung des Welpen:

Labrador Welpen mit seiner Mutter - achte WocheDie Labrador Welpen werden munterer und beginnen mit der Erkundung ihrer Umgebung. Gelernt wird über den wichtigen Kontakt mit den Geschwistern und der Mutter. Sicherlich kommt in dieser Zeit auch Besuch für die Kleinen, dabei lernen die Labrador Welpen auch gleich neue Menschen kennen.


Aufgaben des Züchters:

Neugierig erkunden die Labrador Welpen ihre Umgebung. Die Gelegenheit für den Züchter den Kleinen nun zunehmend Erfahrung mit der Umwelt zu bieten. Seien es andere Tiere, Menschen oder auch mal ein Tapetenwechsel.

In dieser Zeit wird ein verantwortungsvoller Züchter wohl auch beginnen, eine neue Familie für den kleinen Hund zu suchen.


Von der neunten bis zur 24. Woche

Entwicklung des Welpen:

Für den kleinen Labrador Welpen beginnt die dritte Lebensphase mit einer Trennung. Er muss Abschied von seiner Wurfkiste mit Mutter und Geschwistern nehmen und zieht bei seiner neuen Familie ein. In dieser Zeit werden wichtige Grundlagen was Vertrauen aber auch Erziehung betrifft gelegt. Schließlich ist das auch die Phase, in der der Hund äußerst lernbereit und lernwillig ist.

Labrador Erziehung


Aufgaben des Besitzers:

Labrador Welpe im neuen Zuhause - zehnte WocheDie Aufgaben des Züchters sind mit der Auswahl eines neuen verantwortungsvollen Besitzers für den Labrador Welpen getan. Nun ist die neue Familie dran. Mit dem Neuankömmling im Haus wird nun die Welt erkundet. Das gemeinsame Meistern verschiedener Situationen hilft dem kleinen Kerl Selbstvertrauen und Sicherheit zu geben. Gleichzeitig wird man viel Zeit darauf verwenden, den kleinen Vierbeiner Stubenrein zu bekommen und im die Grundlagen einer guten Erziehung beibringen. Das Wichtigste in den ersten Wochen ist aber der Aufbau von Vertrauen.

Hüftdysplasie beim Hund


Der Labrador in der Pubertät: ca. 9. Monat

Vom süßen Labrador Welpen zum Halbstarken:

Labrador Welpe erkundet seine neue WeltSchlacksig kommt er daher, der vormals so knuffig kleine Labrador Welpen. Statt süß, knuffig, mit leichtem Babyspeck behaftet und mit Welpenfell ausgestattet, hat man nun etwas eher ungelenktes vor sich. Wachstumschübe kommen und lassen den kleinen Hund oftmals etwas unproportioniert aussehen. Mit neun Monaten kommt der junge Labrador auch in die Pubertät und entwickelt sich ab und an zu einem Halbstarken, der eben seine Grenzen austesten möchte. Schuld ist die Veränderung des Hormonhaushalts, gleichzeitig setzt auch die Geschlechtsreife ein.


Aufgaben des Besitzers:

Labrador in der PubertätWie beim Menschenkind verläuft jede Pubertät auch bei Labrador Hunden höchst unterschiedlich. Mal wird man kaum was davon merken, aber es gibt auch halbstarke Labrador Hunde, die den Eindruck vermitteln alles vergessen zu haben, was man ihnen bis dahin selbst beigebracht hat. Hier hilft Geduld und Konsequenz. Keine Sorge, die Pubertät dauert nicht mehrere Jahre wie bei Menschen, nach wenigen Wochen ist diese letzte Prüfung in Erziehungsfragen auch überstanden.


Erwachsener Labrador

Erwachsener Labrador beim Spielen im MeerMit etwa drei Jahren ist der Labrador richtig erwachsen. Im Idealfall hat er im Welpenalter und in den nachfolgenden Monaten alles an Erziehung genossen, was wichtig ist. Zwar lernt auch ein Hund mit drei, fünf, sieben Jahren Neues, die Phase, in der die Erziehung aber spielerisch von statten ging, ist vorbei. Dafür wird man mit einer echten Persönlichkeit belohnt.


Die Zeit, die man dem Welpen bzw. dem Junghund gegönnnt hat, in Aufbau von Vertrauen und auch Erziehung macht sich nun für den Besitzer bezahlt.


Man kann sich nun ganz seiner Beschäftigung, sowohl geistiger als auch körperlicher Art widmen. Mit seinem Labrador hat man dabei immer einen treuen und tollen Begleiter an seiner Seite.


Labrador Senior

Mit etwa zehn Jahren wird ein Labrador zum Senior. Die körperliche Leistungsfähigkeit lässt nach. Alle Bewegungen werden schwerfälliger, der Hund wird mehr schlafen als zuvor und auch die Reaktionsfähigkeit wird zurückgehen.

Als Besitzer heißt es nun auch viel Rücksicht nehmen. Die Zeit des Tobens und der stundenlangen Spaziergänge ist leider bald vorbei. Die Wege werden kürzer. Häufig lässt auch das Gehör des Labrador nach. Nun heißt es dem treuen Begleiter auch mal Ruhe gönnen.

Unser Labrador hat HD




Rund um den Labrador

Geschichte und Herkunft des Labradors

Eigentlich könnte man die Geschichte des Labradors ganz einfach erklären: Über viele Ecken stammt er vom Wolf ab, so wie eigentlich jeder Hund. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn im Laufe der Evolution hat es vom Wolf ja extreme
Geschichte und Herkunft des Labradors



Das Wesen des Labradors

Der Labrador ist ein von Grund auf freundlicher Hund. Aggressivität oder Angst gegenüber Menschen sind hier nicht zu finden, weshalb er sich sehr gut als Familienhund und überhaupt nicht als Wachhund eignet. Er ist sehr menschenbezogen und geht
Das Wesen des Labradors



So wird der Labrador richtig erzogen

Der Labrador ist ein friedliches und aufmerksames Tier. Dennoch ist die richtige Erziehung einer der Eckpfeiler im Leben von Mensch und Hund. Ein Labrador, der keine vernünftige Erziehung genossen hat, hört im falschen Moment nicht, kaut vielleicht
So wird der Labrador richtig erzogen



Gefahren für einen Labrador

Diese Gefahren gelten natürlich für alle Hunde, nicht nur für den Labrador Retriever. Gefahren lauern im Garten ebenso wie beim Spaziergang oder sogar im Haus.
Gefahren für einen Labrador



Ein Labrador für Berufstätige?

Kann man einen Labrador holen obwohl man berufstätig ist? Kann ein Labradorwelpen stundenlang alleine bleiben? Viele Fragen, einige Antworten zum Thema Berufstätigkeit und Hund.
Ein Labrador für Berufstätige?



Der Labrador als Begleithund

Zum Einsatz kam der Labrador früher bei der Jagd zum Apportieren. Inzwischen ist der Labrador als hervorragender Familienhund geschätzt - und auch als Begleithund kommen Labradore häufig und gerne zum Einsatz.
Der Labrador als Begleithund



Vom Labrador Welpen zum ausgewachsenen Hund

Die Entwicklung des Labradors vom Welpen zum voll ausgewachsenen Hund und Senior. Die Welpenphase ist mit die schönste, wenn auch fast die anstrengendste. Ein kleiner tapsiger Hund mit welpenweichen Fell will aber bei Einzug umsorgt werden. Im Regelfall w
Vom Labrador Welpen zum ausgewachsenen Hund



Wie muss ein echter Labrador aussehen?

Das Aussehen eines Labrador kann höchst unterschiedlich sein. Das fängt bei der Fellfarbe an und geht bis hin zur Kopfform und zur Größe.
Wie muss ein echter Labrador aussehen?



Einen Labrador Welpen kaufen? Checkliste vor dem Hundekauf

Hunde sind toll und verändern das Leben. Das gilt natürlich auch für Labradore. Vor dem Kauf eines Labradors sollte einem das wirklich klar sein. Ein Hund kostet Zeit, Geld und noch mal Zeit.
Einen Labrador Welpen kaufen? Checkliste vor dem Hundekauf



Ein Labrador vom Züchter oder aus der Hobbyzucht kaufen?

Wenn Sie sich für den Kauf eines Labradors entschieden haben, dann stehen Sie vor der Qual der Wahl: Sollten Sie den Hund vom Züchter kaufen oder aus einer Hobbyzucht? Das ist nicht nur eine Gewissensfrage. Die Anschaffung eines Hundes kostet viel
Ein Labrador vom Züchter oder aus der Hobbyzucht kaufen?



Versicherungen für den Labrador

Gerade bei größeren Hunden - und dazu zählt der Labrador Retriever - sind Versicherungen ein wichtiges Thema. Inzwischen gibt es auch für vierbeinige Mitbewohner eine Reihe von Versicherungsmöglichkeiten.
Versicherungen für den Labrador



Labrador Fellpflege

Der Labrador Retriever hat ein recht kurzes und glattes Fell. Große Pflege benötigt es nicht, einmal die Woche sollte aber die Fellpflege auf dem Programm stehen.
Labrador Fellpflege



Was bedeutet Retriever?

Was ist eigentlich ein Retriever und gibt es einen Unterschied zwischen Labrador und Labrador Retriever?
Was bedeutet Retriever?



Labrador Showlinie und Arbeitslinie

Labradore können höchst unterschiedlich aussehen. Das liegt auch daran, dass es zwei verschiedene Zuchtlinien gibt: Arbeitslinie und Showlinie.
Labrador Showlinie und Arbeitslinie



Mit dem Hund auf Reisen

Auch mit einem Hund kann man in den Urlaub. Ein Labrador will eh immer bei seinem Rudel bleiben, da ist die Mitnahme in die Ferien fast schon Pflicht. Egal ob Reisen mit Auto, Bahn oder Flugzeug, hier einige Tipps.
Mit dem Hund auf Reisen



Lebenserwartung Labrador

Wie alt wird eigentlich ein Labrador? Für einen Hund einer großen Hunderasse durchschnittlich recht alt mit zwölf bis dreizehn Jahren. Mehr Infos über die Lebenserwartung beim Labrador Retriever.
Lebenserwartung Labrador



Erbkrankheiten beim Labrador - Der Labrador und seine Gesundheit

Wie bei allen Rassehunden können auch beim Labrador Retriever Erbkrankheiten auftreten. Zu diesen gehört u.a. die Hüftgelenksdysplasie.
Erbkrankheiten beim Labrador - Der Labrador und seine Gesundheit



Fellfarben beim Labrador

Labrador Retriever gibt es in den drei Fellfarben schwarz, braun (chocolate) und gelb. Wie werden die Fellfarben vererbt? Welche Eltern bekommen welche Welpen in welcher Farbe und womit hat die Fellfarbe nichts zu tun.
Fellfarben beim Labrador



Dummytraining mit dem Labrador

Gezüchtet wurde der Labrador Retriever als Jagdhund. Zwar sollte er das Wild nicht selbst erlegen oder aus dem Bauch ausgraben, aber beim Apportieren von geschossenem Jagdtier kam er zum Einsatz. Zum Beispiel bei der Jagd nach Wildenten. Nicht
Dummytraining mit dem Labrador



Labrador aus Tierheim oder Tierschutz

Wenn es kein Labrador Welpe sein muss oder soll, kann man einem Hund aus Tierheim oder Tierschutz ein neues Zuhause geben.
Labrador aus Tierheim oder Tierschutz



Silberne Labrador Retriever

Silberne Labradore sind fast noch Exoten und fast immer wird man hören: Gibt es nicht. Entweder krank weil Gendeffekt oder eine Mischung aus Labi und Weimaraner.
Silberne Labrador Retriever



Hüftdysplasie bzw. Hüftgelenksdysplasie beim Hund

Labrador und andere Hunde jeder Rasse, egal ob klein oder groß, können unter Hüftdysplasie auch HD genannt leiden. Unbehandelt kann ein HD Hund große Schmerzen haben.
Hüftdysplasie bzw. Hüftgelenksdysplasie beim Hund



 

 

 

zum Seitenanfang | Der Labrador 2017 | Impressum und Bilder