Der Labrador Retriever - Infos über eine wunderbare Hunderasse.
Montag, 17. Juni 2019

Labrador - woher kommt eigentlich der Name

Labrador - woher kommt eigentlich der Name

Woher kommt der Name Labrador und was bedeutet das Wort auf deutsch eigentlich. Lustigerweise ist der Labrador ein echter Wasserhund, sein Name bedeutet übersetzt aber Landbesitzer. Das liegt daran, dass er seinen Namen von der Labrador-Halbinsel hat und die wurde Anfang des 16. Jahrhunderts von einem Portugiesen entdeckt, der als Landbesitzer den Namen Lavrador mitführte.


Auf dem Bild unser Labrador Tonko beim Spielen am Meer. Mai 2014.

Labrador - woher kommt eigentlich der Name wird verwendet in

Woher der Labrador seinen Namen hat - Was bedeutet eigentlich Labrador und woher hat diese Hunderasse ihren Namen? Das er von der Labrador-Halbinsel kam, ist hinlänglich bekannt, aber woher hat diese ihren Namen?


Weitere Labrador Bilder oder Nächstes Labrador Bild in der Galerie: Große Box als Welpen Schlafplatz und Badewanne

Noch mehr über den Labrador Retriever:


Gesunde Ernährung beim Labrador besonders wichtig

Einen Labrador satt zu bekommen - das ist wirklich nicht schwer. Mit einer fleischreichen Ernährung ist es aber besonders gesund.

Hunde in der Dunkelheit - Sicherheit mit Leuchthalsband - Spielen mit Leuchtball

Im Winter mit dem Hund auch am Abend spielen? Mit Leuchtball ist das kein Problem. Und für die Sicherheit sorgen Leuchthalsbänder. So kommen wir mit unserem Labrador gut durch die Nacht.

Vergiftungen beim Hund

Vergiftungen beim Hund können viele Ursachen haben. Manchmal hat schon die Ahnungslosigkeit eines Halters einen Labrador zum Tierarzt gebracht, manchmal sind es Giftköder, die Hunde zum Verhängnis werden.

Rassegerechte Ernährung beim Labrador - worauf achten

Worauf man bei der richtigen Ernährung seines Labrador bzw. Labrador Welpen achten sollte. Gerade der Labi gilt ja als verfressen und das schlägt sich dann schnell auf den Rippen nieder.